TRiSOR von Stiftung Warentest getestet

TRiSOR von Stiftung Warentest getestet

· Ø 2 Min. Lesezeit

Schon zweimal wurde das Schließfach-Angebot von TRiSOR von Stiftung Warentest bzw. Stiftung Warentest Finanztest getestet. Da der Bedarf an einem Bankschließfach nach wie vor hoch ist aber das Angebot der Banken und Sparkassen immer weiter abnimmt, weiß der Kunde oft nicht wohin mit seinen Wertsachen und steht der Anbieter auch für Sicherheit?

Das Ergebnis von Stiftung Warentest ist schwierig einzuordnen. Ein Beispiel: Was hilft es dem Kunden in Dortmund, wenn das günstigste Schließfach in Nürnberg bei TRiSOR angeboten wird?

Somit mag der Testsieger im Ergebnis zwar von Stiftung Warentest eine hervorragende Note für sein Schließfachangebot bekommen haben, trotzdem ist diese für den Verbraucher am Ende wenig hilfreich. Das Angebot muss auch am Wohnort des Kunden verfügbar sein.

Auch wenn ein Schließfach im Test von Stiftung Warentest im Preis als hoch oder niedrig eingestuft wird, ist diese Note aufgrund der Verfügbarkeit vor Ort kein Entscheidungskriterium, wenn man seine Wertsachen in einem Schließfach sicher einlagern möchte.

Wie hat Stiftung Warentest TRiSOR getestet?

Im Test bei Stiftung Warentest wurden die Konditionen für Schließfächer und Bankschließfächer von 52 Anbietern (40 Banken und 12 alternative Anbieter) aufgenommen und verglichen.

Von Stiftung Warentest wurden insgesamt 80 Banken und 22 alternative Anbieter wie TRiSOR angefragt. In dieser Gruppe befanden sich alle überregionalen Banken und die großen Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. Die Differenz ergibt sich aus Absagen (“Kein Bankschließfach mehr frei”, bzw. “Angebot eingestellt”) bzw, wurde die Anfrage von Stiftung Warentest ignoriert.

Größe der Schließfächer im Vergleich

Hier legte Stiftung Warentest ein Modellfach mit folgenden Abmaßen fest:

21cm x 4,9cm x 29,7cm (B/H/T)

In ein Bankschließfach mit diesen Abmaßen passen DIN A4 große Dokumente.

Diese Bankschließfächer haben ein Volumen von ca. 3 Litern und sind bei den meisten Anbietern das kleinste Schließfach im Angebot. In Abhängigkeit von den verschiedenen Standorten bzw. Filialen gibt es verschiedene Schließfachgrößen.

Bei TRiSOR sind Schließfächer in 3 verschiedenen Größen an allen Standorten vorhanden. So kann man als Verbraucher die individuell benötigte Größe für seine Wertsachen auswählen.

Versicherungsschutz

Ebenfalls wurde von Stiftung Warentest abgefragt, ob bereits ein Versicherungsschutz inklusive ist und in welcher Höhe dieser besteht.

Bei TRiSOR ist eine Grundsicherung von 5.000 Euro bereits im Mietpreis inklusive. Dieser Versicherungsschutz kann bis zu einer Höhe von 500.000 Euro angepasst werden.

Bargeld

Achtung! Nicht alle Anbieter für Schließfächer versichern automatisch eingelagertes Bargeld mit, darauf weist auch Stiftung Warentest hin. Bei TRiSOR ist Bargeld im Schließfach mitversichert.

Verfügbare Schließfächer

Hier bezieht sich der von Stiftung Warentest angegebene Wert (gerundet in Prozent) auf alle Schließfächer des Anbieters.

Bei TRiSOR sind an allen Standorten noch Schließfächer verfügbar allerdings gibt es für einige Schließfachgrößen schon Wartelisten.

Schließfach mieten ganz anonym?

Banken melden die Eröffnung eines Schließfachs ans Finanzamt. Alternative Anbieter sind dazu nicht verpflichtet.

Bei TRiSOR muss sich der Kunde zwar einmal mit seinem Personalausweis ausweisen, danach kann aber selbst die Fachmiete vom Verbraucher in Bar bezahlt werden.

Weitere Informationen zu allen TRiSOR Standorten und Schließfach mieten vor Ort finden Sie hier.Den kompletten Test von Stiftung Warentest finden sie hier.