Schlüsselverlust - was tun?

July 16, 2021

Ein verlorener Schlüssel stellt oft ein großes Ärgernis dar. Nicht nur, dass meist ein Schlüsseldienst die Tür wieder öffnen muss, auch die Folgekosten sind nicht zu unterschätzen. Bei Schließanlagen müssen gegebenenfalls die vorhandenen Schlösser ausgetauscht werden und wenn ein Generalschlüssel verloren geht, können schnell vier- oder sogar fünfstellige Beträge anfallen. Welche Versicherung im Falle eines Schlüsselverlustes greift hängt davon ab welche Art von Schlüssel verloren gegangen ist. Die Versicherungen unterscheiden hier zwischen “fremden Schlüsseln” und “eigenen Schlüsseln”.  

Verlust fremder Schlüssel

Bei dem Verlust fremder Schlüssel unterscheiden die Versicherungen zwischen privat und beruflich genutzten Schlüsseln. Beim Erhalt eines Wohnungsschlüssels des Vermieters, handelt es sich hier um einen fremden, privaten Schlüssel. Wird der Schlüssel im beruflichen Umfeld genutzt, spricht man von einem fremden, beruflich genutzten Schlüssel wie beispielsweise die vom Arbeitgeber überlassenen Schlüssel für die Büroraume. Im Falle eines Verlustes dieser Schlüssel, haben Versicherte in beiden Fällen Versicherungsschutz über die private Haftpflichtversicherung. Hier werden auch die Kosten für den Austausch des Schlosses oder der Schlosser übernommen. Eine Ausnahme bildet hier, wenn der Schlüssel in erster Linie dazu dient eine berufliche Tätigkeit auszuüben, wie beispielsweise bei Zustelldiensten oder Hausmeistern.  

Verlust eigener Schlüssel

Im Falle eines Verlustes des Schlüssels des eigenen Hauses oder der Eigentumswohnung, zahlt die Privathaftpflichtversicherung meist nicht. Hier hilft es eine Hausratversicherung mit Haus- und Wohnungsschutzbrief im Notfall weiter. Der Schutzbrief leistet in der Regel für eine Türöffnung bis zu €500. Der Austausch von Schlössern wird nicht übernommen. Beim Verlust des Gesamtschlüssels für das Haus einer Eigentums- oder einer Mietwohnung, übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten, die für die Hausgemeinschaft entstehen. Der Kostenanteil für den Schlüssel einer Mietwohnung ist nur versichert, wenn es der Schlüssel des Vermieters ist – bei Eigentumswohnungen gilt das nicht. Der Kostenanteil für Schlüssel des Gemeinschaftseigentums ist in den meisten Fällen versichert. Auch die Kosten für den kompletten Austausch einer Schließanlage werden in manchen Fällen übernommen.  

Was ist mit Folgeschäden?

Im schlimmsten Fall kommt es nach einem Schlüsselverlust zu einem Einbruch in dem betroffenen Gebäude. Diese Folgeschäden sind nicht im Rahmen der privaten Haftpflichtversicherung abgesichert. Im Rahmen einer Hausratversicherung kann bei Wohnungen und Häusern eine Ersatzleistung erwirkt werden. Bei geschäftlich genutztem Raum ist eine Entschädigung im Rahmen einer Inhaltsversicherung möglich.  

Nach dem Verlust

Wenn der Schlüssel abhanden gekommen ist, ist es wichtig den Verlust schnellstmöglich dem Vermieter zu melden. Wurde der Schlüssel beispielsweise gemeinsam mit der Handtasche und somit auch den Ausweispapieren gestohlen, droht Einbruchgefahr. Neben dem Vermieter sollte in diesem Fall auch die Polizei verständigt werden. In diesem Fall ist es wichtig zu beachten, dass falls jemand den Schlüssel findet und damit in die Wohnung geht, handelt es sich nicht um einen Einbruch und somit greift auch keine Versicherung.  

Der Fall Wohnungstür

Hat der Betroffene keinen Zugang zu einem Ersatzschlüssel, ist der nächste logische Schritt nach dem Verlust die Auswahl eines Schlüsseldienstes in der Nähe. Hier gilt es vorsichtig zu sein, da sich viele weniger seriöse Anbieter auf dem Market herumtreiben und die Notsituation der Kunden hinsichtlich des Preises für die Türöffnung ausnutzen. Es kann helfen in diesem Fall den Vermieter zu kontaktieren und nach einer Empfehlung zu fragen. Seriöse Anbieter offerieren ihren Kunden meist ein Festpreisangebot und die Möglichkeit auf Kartenzahlung, da sie eine unabhängige Rechnungsprüfung nicht fürchten.  

Die Kosten für den Schlüsseldienst unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland teils deutlich. Aus einer deutschlandweiten Preisstudie zu Schlüsseldiensten geht hervor, dass eine einfache Türöffnung in Berlin im Schnitt €69 kostet, während sie in Rheinland-Pfalz mit €151 fast doppelt so teuer ist. Grundsätzlich lässt sich aus den erhobenen Daten schließen: In ländlichen Gebieten sind die Preise im Schnitt höher als in Großstädten. Ein Grund hierfür könnte sein, dass es in urbanen Gebieten durch eine größere Anzahl an Schlüsseldiensten zu stärkerem Wettbewerb kommt. Durch mangelnde Konkurrenz auf dem Land könnten Abzocker bessere Chancen haben, in der Google-Suche die prominenten Ergebnisse zu belegen.  

Vorbeugungsmaßnahmen

Wer die Kosten eines teuren Schlüsseldienstes und den damit einhergehenden Stress vermeiden will, findet bei der Trisor GmbH den passenden Aufbewahrungsort für den eigenen Zweitschlüssel. Das Sicherheitsunternehmen bietet vollautomatisierte, hochmoderne Schließfächer an. Die innerhalb einer gesicherten Kundenkabine erreichbaren Schließfächer des Sicherheitsunternehmens sind jederzeit ohne Voranmeldung zugänglich, bieten durch 15 cm dicke Stahlbetonwände die höchste Sicherheitsstufe und werden per Robotik in einem Ausgabefach zur Verfügung gestellt. Der Prozess von der Registrierung bis zur Eröffnung Ihres persönlichen Schließfachs ist schnell und unkompliziert. Bereits nach der Online-Registrierung und eines Identitätsnachweises vor Ort, können Sie Ihr Schließfach unabhängig nutzen.  

Autor
Judith Erhahon
Lernen Sie die Schließfächer der Trisor GmbH kennen